Backmalz aus Getreidekörnern selbst herstellen

Hier beschreibe ich einmal wie man Backmalz aus gekeimten Getreidekörner selbst herstellen kann.

Man benötigt dazu ca. 200g Weizen -, Gersten - oder Roggenkörner, wer mag nimmt BIO - Qualität. Im Beispiel habe ich Roggenkörner von Alnatura genommen.

Im ersten Schritt werden die Körner unter klarem Wasser gut abgespült und anschliessend in eine Schüssel mit Deckel gegeben. Dazu giesst man frisches Wasser bis die Körner gut bedeckt sind. Dann Deckel drauf und für 12 Stunden an einen dunkeln Ort stellen.

Nach den 12 Stunden die gequollenen Körner in ein Sieb geben und wieder gut mit Wasser abspülen, abtrofen lassen, Deckel drauf und an einem dunklen Ort wieder 12 Stunden stehen lassen.

Sind die 12 Stunden rum, gleiche Prozedur Körner in ein Sieb geben und gut mit Wasser abspülen, abtropfen lassen und mit aufgesetzten Deckel für wieder 12 Stunden an einen dunklen Ort stellen.

Das Ganze geht immer so weiter bis die ersten Keime (Wurzeln) zu sehen sind. Diese sollten bei der Mehrzahl der Körner zu sehen sein und ca. 2 - 4 cm lang sein. Es dürfen sich noch keine grünen Sprossen gebildet haben!!!
Dann sind die Körner fertig zum rösten!

Die Körner auf einem mit Backpapier / Backfolie ausgelegten Backblech auslegen / gut gleichmäßig verteilen. Das Backblech kommt nun in den Backofen auf die mittlere Schiene. Die Keimlinge werden nun bei 70°C mit Umluft für ca. 1 Stunde getrocknet Die Backofenklappe sollte dabei leicht geöffnet bleiben (Holzlöffel dazwischen klemmen!). Dabei die Keimlinge immer einmal gut durchrühren.

Nach dem Trocknen werden die Keimlinge bei geschlossener Backofenklappe und 130°C für 30 - 45 Minuten geröstet.

Jetzt müssen die getrockneten und gerösteten Keimlinge nur noch gemahlen werden, z.B. im Thermomix auf Stufe 10 für 30 Sekunden feinmahlen. Ich verwende dafür eine Universal Schlagmühle von Mia.

Den fertig gemahlenen Backmalz in ein Schraubglas o.ä. abfüllen, fertig.

Eine super Beschreibung mit Bildern findet man hier :  Ikors Blogspot / Backmalz oder hier als Video vom Backmetz